Test: Ozone Buzz Z5

posted by Markus 16. Februar 2016 0 comments

Ozone Buzz Z5 (tested by Ziad Bassil)

Ozone Buzz Z5 ist Ozone´s neuer Flügel für Intermediate-Piloten im B-Segment. Er verfügt über eine leichte SharkNose, 3.5-Leiner Konfiguration bei mittlerer bis geringer Streckung.
Das Starten des Buzz Z5 geht flott und gestaltet sich für seine Kategorie recht einfach, man muss den Flügel bei Starkwind jedoch anstoppen um ihn an leichtem Überschießen zu hindern. Das ist aber nichts Außergewöhnliches.

Ich flog den Ozone Buzz Z5 jeweils mit 88 und 93 kg in der SM Größe (Gewichtsbereich 75-95).

Mit beiden Konfigurationen hat der Buzz Z5 eine präzise und direkte Bremssteuerung. Womöglich sind selbst Hochleister-Piloten die den Buzz Z5 probefliegen mehr als zufrieden mit der Performance die dieser Schirm in der Steuerung abliefert… speziell für einen Schirm im Intermediate B-Segment!
Und gerade wegen der präzisen Steuerung hatte ich echt Spaß beim Testfliegen! Wer denkt dass er nur Spaß mit einem Rush 4 oder Delta 2 hat, der wird dem Buzz Z5 keinesfalls gerecht …
Mich hat eben die Tatsache beeindruckt, dass jeder noch so kleine Zug auf den Bremsen das Teil nach meinen Wünschen hat drehen lassen, und das trotz eines eigentlich einen langen Bremsbereichs!
So steuert man mit 30 cm an der Steuerung den Flügel in fast jede Thermik … deutlich stärkeres Ziehen mit 50-60 cm zwingt den Buzz Z5 aber nicht ins Trudeln oder andere Gemeinheiten… er reagiert dann gedämpft ohne dynamisch zu werden!
Ab 45 cm Leinenzug wird dann der Druck auf der Bremse leicht bis mittelmäßig schwerer.
Was mich aber am meisten am Buzz Z5 überrascht hat war seine Fähigkeit selbständig in die Thermiken zu drehen!
Er scheint beim Hineinfliegen keine Tendenz zum Nicken oder zum Überschießen zu haben, sondernd gleitet ruhig durch die Luftmasse und gräbt sich sanft in die Thermik hinein.
Ohne Zweifel eine nicht sehr häufige Eigenschaft bei Low-Lvl B Schirmen, daher bin ich mit dem Buzz Z5 während meines Tests im Low-Lvl B-Schirmbereich voll zufrieden.

Im Vergleich zum Rush 4 und einigen High-Lvl B-Schirmen kann ich dem Schirm ebenfalls eine ausgezeichnete Steigleistung in schwachen wie auch starken Thermiken bestätigen!

Um Rückschlüsse zu ziehen flog ich mit dem Rush 4 einige Vergleichsflüge mit Trimm-Speed, das war aussagekräftig und hat sich gelohnt. Ich war wirklich überrascht … Mit dem Beschleuiniger in der ersten Stufe hatte der Schirm noch immer sehr gutes Gleiten! Ich komme damit auf eine Leistung von rund 44 km / wirklich gut, damit kann man was anfangen!

Die Trimmgeschwindigkeit liegt bei 39 km/h, die Höchstgeschwindigkeit bei rund 49 km/h.

Große Ohren lassen sich sehr einfach einleiten und fliegen sich auch mit Beschleuniger sehr stabil. Deren Sinkleistung ist effizient und die Ausleitung erscheint mir sehr gleichmäßig.

Fazit: Es scheint, dass die Hersteller sehr daran interessiert sind, Low-Lvl Schirme mit genügend Leistungsreserven bereitzuhalten, um auch Piloten mit weniger Flugstunden die Möglichkeit zu geben, ohne Ende Fliegen zu können und auf Strecke zu gehen, wenn Sie denn wollen.
Der Ozone Buzz Z5 ist zwar nur etwas wendiger in der Luft als der Buzz Z4, hat aber das volle Paket an gefühlter Leistung wie auch Gleitleistung.
Eigentlich hat der Ozone Buzz Z5 alles! Ein gemütlicher und dennoch agiler Schirm mit hoher passiver Sicherheit, einer geringen Streckung mit einer interessanten Option um auf Strecke zu gehen.

——————————

Schirmtest und Freigabe durch Ziad Bassil (www.DustoftheUniverse.com)

Vielen Dank Ziad für deine Unterstützung!!!

Vielleicht gefällt dir das auch

Leave a Comment