Nova Ion 4 Test

posted by Markus 18. März 2016 0 comments

Nova Ion 4 Test (tested by Ziad Bassil)

Ich bin bisher die komplette Ion-Serie von der ersten bis zu der jetzt neuen 4ten Version geflogen.
Das Starten geht mit diesem B-Flügel mit niedriger Streckung recht einfach und zügig.
Während meiner Testflüge mit dem Nova Ion 4 S hatte ich ebenfalls noch den Ozone Buzz Z5 in Größe SM zum Testen.
Wir könnten drei Tage lang mit einer Truppe von Gleichgesinnten Toplanden und Schirme tauschen und das wieder und wieder um auch in der Luft vergleichen zu können.

Ich flog den Nova Ion 4 S im Gewichtsbereich von 90 bis auf 99 kg und stellte fest, dass der Nova Ion 4 S problemlos im mittleren Gewichtsbereich geflogen werden kann ohne an Dynamik zu verlieren. In rauen Bedingungen sind bis 95 kg Abfluggewicht gut genug … Für upwind Rennen ist man mit einem Abfluggewicht von 99 sehr schnell und sehr effizient!

Der Nova Ion 4 S 92-99 hat einen mittleren Bremsweg, der Steuerdruck geht hierbei leicht von mittel bis hin zu schwer, ist aber agil und präzise, ​​und liegt etwas über der Agilität des Vorgängers Ion 3 S.
Der Bremsweg des Buzz-Z5 ist in Präzision und Reaktion ähnlich, geht aber etwas leichter.

Der Nova Ion 4 S dreht bereits mit wenig Bremseinsatz und Gewichtsverlagerung flach ein. Enges eindrehen und das Zentrieren kleinerer Blasen sind ein Genuss. Bei starken Zug auf den Bremsen taucht der Nova Ion 4 ab und zeigt entsprechend logisch agileres Verhalten.

In schwacher Thermik zeigen sich ähnliche Steigraten wie beim Ion 3 mit bis zu 95kg, sobald es in der Thermik aber etwas stärkerer zugeht spielt der Nova Ion 4 S einen klaren Vorteil gegenüber dem Ion 3 aus. Im Vergleich zu einem Buzz Z5 SM zeigt sich ähnliches Steigverhalten bei windigen Bedingungen und schwacher Thermik, sobald die Thermik aber etwas mehr ballert schießt der Nova Ion 4 S nach oben wie eine Feder die bis nach obenhin durchgeladen wurde!
Ich spürte eine Tendenz des Schirms sich noch besser durch die Luftmassen schneiden zu können mit einem deutlich effizienteren Steigen als bei jedem anderen neuen Low-LVL B Gleiter den ich bisher getestet habe.

Der Wohlfühlfaktor in der Luft erinnerte mich stark an den 1er Ion, was mich dazu führt das Gefühl unter den Nova Ion 4 S am treffendsten als „unzerstörbar“ zu beschreiben!

Der Nova Ion 4 S nickt in thermischen Verhältnissen weder zurück noch nach vorne. Er steigt ruhig, und dennoch man den Eindruck einen Performance Gleitschirm zu fliegen.
Rollbewegungen merkt man nur, um vorhandene Thermiken anzuzeigen, der Pilot wird dabei aber nicht durchgeschüttelt. Der Komfort bleibt ebenfalls erhalten.

Während einigen unserer Abgleiter merkten wir eine Verbesserung im Gleitwinkel gegenüber dem Ion 3, sowie eine deutliche Verbesserung sobald man ins Gaspedal tritt.
Die Trimmgeschwindigkeit des Ion 4 S (80-100) mit 95 Kg Abfluggewicht ist in etwa 0,5 km/h schneller als ein Buzz Z 5 SM (75-95) bei 90 Kg Abfluggewicht.
Der Gleitwinkel bei 45 km/h spricht eindrucksvoll für den Ion 4.
Tatsächlich hat der Ion 4 im beschleunigten Zustand einen sehr guten Gleitwinkel!
Mich hat gerade das Verhältnis von Gutmütigkeit zu Leistung beeindruckt.

Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei rund 52 km/h bei 1000m ASL.
Bei stabiler Vorderkante ist diese Geschwindigkeit ist voll nutzbar.
Angelegte Ohren sind leicht einzuleiten und lassen sich auch schnell wieder öffnen.

An meinem Ion 4 S waren die Nova Speedbrake Riser eingebaut. Diese sind ein nettes Feature um die C und B-Ebene gleichmäßif zu ziehen, ohne dabei das Flügelprofil zu verformen.
Benutzt man Sie bei voller Geschwindigkeit so ist das effizient aber auch schwer zu ziehen. Die Teile sind beim Mentor 4 S unter Druck leichter zu bedienen.

Zusammenfassend:

Robust, schnell, bequem, hervorragende Leistung für einen Schirm mit niedriger Streckung, eine gute Agilität und Steigrate. Das ist der Ion 4.

Es scheint, dass NOVA sehr bestrebt daran arbeitet, den Ion 4 für eine noch breitere Zielgruppe und dennoch mit noch höherer Leistung für Streckenflugmöglichkeiten zu gestalten.
Der Wettlauf um noch mehr Leistung wird wohl nie zu Ende gehen, aber einen einfach zu fliegenden B-Schirm mit niedriger Streckung zu bauen, der in Punkto Leistung nochmals eine besondere Schippe drauflegt und der dabei in turbulenter Luft dennoch ein unzerstörbares Gefühl vermittelt, das ist es doch was Paragliding noch magischer macht.

Grüße,
Ziad

——————————

Schirmtest und Freigabe durch Ziad Bassil (www.DustoftheUniverse.com)

Vielen Dank Ziad für deine Unterstützung!!!

Vielleicht gefällt dir das auch