Gleitschirmfliegen lernen

posted by Markus 28. Dezember 2015 0 comments
Gleitschirmflieger lernen

Gleitschirmfliegen lernen – Womöglich hast du bereits irgendwo die tollen bunten Flecken in der Luft beobachten können und dir dabei gedacht… „Wow, das würde ich auch gerne mal machen“… dann sind das bereits beste Startvoraussetzungen für dein zukünftiges neues Fliegerhobby. Dein erstes Interesse ist geweckt – Tiptop, vielleicht magst du nun ja vorab in das Thema ein wenig reinschnuppern….

Gleitschirmfliegen lernen

Auch wenn Gleitschirmfliegen aus der Bodenperspektive heraus unglaublich toll, spannend und aufregend scheint (und das ist es auch!), so ist es vor deiner Entscheidung zur Ausbildung vielleicht sinnvoll herauszufinden, ob dir das Fliegen auch in der Luft noch Spaß macht. Empfehlenswert wäre, vor dem eigentlichen Gleitschirmfliegen-Lernen einen Tandemflug und/oder aber zumindest einen Schnuppertag bei der Flugschule deiner Wahl zu absolvieren. Denn…

…ein erster Tandemflug ist wahnsinnig aufregend! Du findest auch schnell und sicher heraus, ob dir die Fliegerei liegt und/oder ob du keine Probleme mit Höhe und dem freien Fliegen hast. So manch einer hat sich sein Vorhaben aufgrund eines unruhigen Magens dann doch nochmals überlegt. Mein Tipp vor dem ersten Tandemflug: Mit dem Essen vorher nicht übertreiben und auch mit dem Tandempiloten absprechen, was du erleben oder erfliegen möchtest. Es muss ja nicht gleich eine Steilspirale sein! 😉

Ein Gleitschirm-Schnuppertag findet am ersten Tag der Gleitschirmausbildung statt. Viele Flugschulen erlauben dir, diesen Schnuppertag quasi zum „Probetesten“ separat zu buchen. Die Kosten sind moderat und liegen im Bereich von 50-100 EUR. In diesem Preis ist neben der Eintages-Schulung die geliehene Ausrüstung bereits inklusive. In der Regel werden die Teilnahmegebühren auch mit dem daran anknüpfenden Paragliding-Grundkurs (falls du dort weitermachen möchtest) verrechnet, so dass dir durch den Schnuppertag bei der Gleitschirmfliegen-Ausbildung keine Extra-Kosten entstehen.

Der Gleitschirm-Grundkurs macht Dich fit für die ersten Schritte

Ein Grundkurs dauert meist eine Woche und die Flugschule wird dir in dieser Zeit alle grundlegenden theoretischen und praktischen Fähigkeiten vermitteln, die du für das Gleitschirmfliegen brauchst.

Der erste, wesentliche Bestandteil deiner Gleitschirmfliegen-Ausbildung ist die Gerätekunde. Unter kundiger Anleitung machst du dich mit der kompletten Ausrüstung (bestehend aus Gleitschirm, Gurtzeug, Helm, Rettungsschirm) vertraut. Nachdem du gelernt hast, wie und wo alles seinen Platz hat, geht es schon am ersten Tag des Schnupperkurses auf eine Wiese bzw. an einen Übungshügel. Nach gründlicher Einweisung der Fluglehrer probierst du dich an den ersten Aufziehübungen mit dem Gleitschirm. Während dir die Startübungen in der Ebene ein Gefühl für die Handhabung des Schirms geben, folgen in der Regel darauf schon die ersten kleineren Flüge in niedriger Höhe vom Übungshang. Schritt für Schritt wird dann im Rahmen der Gleitschirmfliegen-Ausbildung das Starten und Landen sowie das Steuern des Gleitschirms während des Flugs geübt. Außerdem wird dir praxisbegleitend auch die Theorie dieser Luftsportart beigebracht. Nach Abschluss des Grundkurses wirst du mit der Gleitschirmfliegen-Theorie und -Praxis so vertraut sein, dass du bereits problemlos starten, Kurven fliegen und landen kannst.

Gleitschirmfliegen lernen am Berg – der erste Höhenflug

Gleitschirmfliegen lernen - dein erster HöhenflugDer erste große Höhenflug gehört, sofern du im Vorfeld nicht bereits einen Tandemflug erleben konntest, sicher zu den aufregendsten Momenten während deiner Ausbildung. Während der Höhenflugausbildung stehen sowohl am Start- als auch am Landeplatz Fluglehrer der Flugschule bereit, die mit dir während deines Höhenfluges Funkkontakt halten – daher keine Sorge, du bist in der Luft niemals alleine!

Bei den folgenden Übungsflügen wirst du unter Anleitung die gängigen und für den Prüfungsflug notwendigen Flugmanöver erlernen, den Landeplatz ansteuern und (wenn alles gut geht 🙂 ) zielgenau treffen. Am Ende deiner Höhenflugausbildung geht’s dann ans Eingemachte, neben einer theoretischen Prüfung musst du das Gelernte mit einem fehlerfreien Prüfungsflug demonstrieren.

Um die Prüfung für den Paragliding-Schein anzutreten, benötigst du mindestens 40 durchgeführte Höhenflüge (Höhendifferenz größer 300m) sowie 25 Unterrichtsstunden (je 45 Minuten) in Gleitschirmfliegen-Theorie, die die Bereiche Flugtechnik, Gerätekunde, Wetterkunde und Luftrecht umfassen.

Gleitschirmfliegen lernen im Flachland

Möchtest du (vorerst) nur im Flachland fliegen, so hast du anstatt der Höhenflugausbildung auch die Möglichkeit, deine Gleitschirmfliegen-Ausbildung an der Schleppseilwinde zu absolvieren – in der Paragliding-Szene spricht man von der „Startart Winde“. Ebenso wie in der Höhenflug-Ausbildung benötigst du 40 durchgeführte Flüge an der Schleppwinde mit einer Höhendifferenz größer 300m, um dich für die Prüfung anzumelden.

In der Flachland-Ausbildung wird – wie auch in der Höhenflugschulung – Schritt für Schritt vorgegangen:

Zunächst machst du dich am Boden mit deinem Gleitschirm vertraut und führst erste Start- bzw. Aufziehübungen durch. Es wird dir außerdem Theorie und Praxis für den Windenschleppstart vermittelt. Es folgen erste Startversuche mit der Schleppwinde, die dich auf eine geringe Höhe bringen – du sammelst somit sicher erste Flugerfahrungen. Nach und nach wird die Höhe gesteigert, bis hin zur Übung vom Ausklinken des Schleppseils sowie das freie Steuern deines Gleitschirms – ohne Druck und Stress lernst du Gleitschirmfliegen in deinem gewünschten Lerntempo! Dein Fluglehrer ist dabei vor Ort und via Funk stets mit dir verbunden. Die Zielstrecke deiner Gleitschirmfliegen-Ausbildung bilden dann Prüfungsvorbereitungsflüge, damit du fit und sicher für die Paragliding-Prüfung bist.

Der Abschluss jeder Gleitschirmfliegen Ausbildung: die Prüfung

Um zu überprüfen, ob du das gelernte Gleitschirm-Knowhow auch anwenden kannst, musst du zum Abschluss des Gleitschirmfliegen-Lernens eine theoretische und eine praktische Prüfung ablegen. Die Prüfung für den Gleitschirm-Flugschein nimmt ein externer, unabhängiger Fluglehrer mit Prüfungslizenz ab. Wenn du sie bestehst, wird deine spannende Ausbildungszeit mit deiner Fluglizenz gekrönt und du kannst – je nach geprüfter Startart – in den Bergen oder im Flachland selbständig gleitsegeln.

Die theoretische Prüfung in Form eines Multiple Choice-Tests fragt die Inhalte der Unterrichtsstunden zur Gleitschirmfliegen-Theorie ab und umfasst die Bereiche Flugtechnik, Gerätekunde, Luftrecht und Wetterkunde. Im Rahmen der praktischen Gleitschirm-Prüfung muss ein Prüfungsflug absolviert werden, bei dem der Start, ein Flugmanöver in Form einer 8 sowie die Landung bewertet werden.

Die Kosten für Grundkurs, Ausbildung, Prüfung und Material

Gleitschirmfliegen lernen - Eine Gleitschirmausrüstung muss nicht teuer seinGleitschirmfliegen lernen ist günstiger als du denkst. Die Kosten für die gesamte Ausbildung inklusive des Grundkurses, der Leihgebühr für die notwendige Ausrüstung sowie des Paragliding-Scheins betragen zwischen 1.000 und 1.500 Euro. Ein eintägiger Schnupperkurs ist je nach Gleitschirm-Flugschule schon ab 70 Euro zu haben, der Grundkurs schlägt in der Regel mit rund 600 Euro zu Buche, die Leihausrüstung mit inbegriffen.

Die Preise für ein komplettes neues Gleitschirm-Set inklusive Schirm, Gurtzeug, Helm und Rettungsgerät liegen bei etwa ab 3.000 Euro. Viele Gleitschirm-Flugschulen verkaufen gleich ganze Ausrüstungs-Sets auch direkt an die angehenden Gleitschirmpiloten. Günstiger wird es, wenn du dir ein gebrauchtes Set zulegst: eine gut erhaltene Ausrüstung kannst du bereits ab 1.500 bis 2.000 Euro erwerben.

Tipp: Kaufe dir nicht gleich zu Beginn eine eigene Paragliding-Ausrüstung, sondern mache dich mit verschiedenen Gleitschirmen und anderen Ausrüstungsgegenständen vertraut. So stellst du mit der Zeit fest, mit welchen Gleitschirmen du am besten zurechtkommst und mit welcher Ausrüstung du dich am wohlsten fühlst. Lass dich vor dem Gleitschirm-Kauf am besten von deinen Fluglehrern beraten!

Habe ich dein Interesse fürs Gleitschirmfliegen geweckt? Mit Jochen Schweizer und/oder Jollydays und/oder Meventi zum Tandemfliegen oder einem ersten Schnuppertag. Die Erlebnisanbieter nutzen deutschlandweit und darüber hinaus einem großen Pool von angeschlossenen Flugschulen und Tandempiloten. Sicher findest du dort einen Tandemflug/Schnuppertag bei dir in der Nähe.